Druckluftschleifer günstig online kaufen

Druckluftschleifer

 

Druckluft  Exzenterschleifer 150mmEin Druckluftschleifer ist ein durch Druckluft angetriebenes Handschleifgerät. Dabei gibt es unterschiedliche Ausführungen je nach notwendigem Anwendungszweck. Eines haben alle diese Druckluftschleifer gemeinsam. Der Antrieb erfolgt durch Druckluft, die eine Turbine sehr schnell antreibt. Daher hat der Druckluftschleifer Drehzahlen bis zu 100.000 U/min. Das ist beim Einsatz kleiner Werkzeuge unbedingt erforderlich, um mit dem Druckluftschleifer hohe Abtragsleistungen und eine gute Oberflächengüte zu erzielen.

Gerade im Werkzeugbau, speziell im Formenbau werden diese leistungsfähigen Maschinen eingesetzt um Kanäle zu Schleifen oder Formschrägen nachzubearbeiten. Dabei sind Varianten mit und ohne biegsame Welle erhältlich. Da die Druckluftschleifer im Verhältnis zu ihrer Leistung verhältnismäßig leicht sind, werden diese auch in den verschiedensten Formen direkt eingesetzt. Die Steuerung der Drehzahl beim Druckluftschleifer erfolgt stufenlos durch ein Ventil, welches die Luftzufuhr regelt. Mehr Druckluft bedeutet somit höhere Drehzahlen. Bei den Geradschleifern mit Druckluftantrieb ist der Griff meistens mit einem Bügel versehen so ähnlich wie bei der Handbremse vom Motorrad. Wird dieser zum Griff gedrückt, öffnet sich das Ventil und die Druckluft kann die Turbine erreichen.

Die Turbine ist so aufgebaut, dass meistens vier bewegliche Lamellen gleichmäßig auf dem Rotor verteilt sind. Diese sind in der Aufnahme-Nut beweglich und werden durch die Fliehkraft nach Außen gedrückt. Der Rotor ist etwas außermittig angebracht so das der gewünschte Turbineneffekt entsteht. Das Gehäuse dient als Griff und Turbinengehäuse gleichermaßen. Die Turbine ist kugelgelagert oder gleitgelagert und überträgt die Kräfte an eine Werkzeugaufnahme. Beliebt sind Spannfutter oder auch Spannzangen. Somit ist es möglich, eine ganze Reihe von Werkzeugen mit unterschiedlichsten Formen aufzunehmen. Üblich ist ein Schleifstift mit Silizium-Korund oder auch diamantbestückt. Verschiedene Hartmetallfräser sind ebenfalls einsetzbar. Unterschiedliche Körnungen erlauben die verschiedenen Arbeitsgänge vom Grobschliff bis zum Feinschliff.

Der Druckluftschleifer ist natürlich auch in größeren Ausführungen erhältlich. Winkelschleifer und leistungsfähige Geradschleifer werden bevorzugt im Stahlbau eingesetzt. Diese Druckluftschleifer sind meist für Zweihandbedienung ausgelegt. Das geringe Gewicht ermöglicht langes ermüdungsfreies Arbeiten. Die Werkzeugaufnahme ist beim Druckluftschleifer genauso wie beim elektrischen Winkelschleifer oder Geradschleifer. Die Schleifscheiben oder gewebegebundenen Schruppscheiben werden mit der Spannvorrichtung sicher befestigt. Anwendung finden die größeren Druckluftschleifer vor allem zum Verputzen von Schweißnähten und zur Schweißkantenvorbereitung. Die Schweißkantenvorbereitung wird aber immer mehr durch leistungsfähige Elektromaschinen realisiert, die nach dem Hobelprinzip arbeiten.

In letzter Zeit hat sich immer mehr der Zahnradmotor etabliert. Dieser ermöglicht, dass die Lastdrehzahl nicht so stark von der Leerlaufdrehzahl abfällt. Gegenüber dem Lamellenmotor ist ein weiterer Vorteil zu nennen. Die Lamellen verschleißen ziemlich schnell und müssen daher öfter durch neue ersetzt werden. In dieser Zeit fällt die Maschine aus. Die Motorteile beim Zahnradmotor sind bedeutend verschleißfester und eine Zumischung von Öl zur Druckluft wie beim Lamellenmotor ist nicht mehr unbedingt notwendig. Eine hohe Rundlaufgenauigkeit beider Arten von Motoren wird vorausgesetzt, um Schwingungen der Werkzeugmaschine zu vermeiden. Die Abluft ist so abzuführen, dass diese nicht den Arbeitsprozess stört oder gar den arbeitenden Menschen beeinträchtigt. Ein oftmals im Druckschleifer integrierter Schalldämpfer senkt den entstehenden Geräuschpegel enorm.


Das Betreiben vom Druckluftschleifer erfordert eine konstante Druckluftregulierung. Ein Filterregler dient dazu. Integriert ist normalerweise ein Kondensatauffangbehälter. Das Kondensat wird im Allgemeinen manuell entleert. Ein Manometer zeigt den notwendigen Betriebsdruck an und dient somit zur Überprüfung durch den Maschinenbediener. Bei Einsatz von Lamellenmotoren ist ein Proportional-Öler in der Wartungseinheit integriert. Dieser ermöglicht die notwendige Zumischung von Öl. Es sind aber auch sogenannte Mini-Öler zur direkten Befestigung am Werkzeug erhältlich. Eine Sonderform der Druckluftschleifer sind die Bandschleifer. Diese sind speziellen Arbeitsgängen vorbehalten. Der Einsatz ist sinnvoll an Stellen, wo der Geradschleifer oder Winkelschleifer nicht hinkommt.

Die kleinen Druckluftschleifer sind schon mit einem Gewicht unter 100 Gramm erhältlich und trotzdem enorm leistungsfähig. Die Druckluftzufuhr wird auch bei manchen Maschinen mit einem Drehgriff geregelt. Dies trifft besonders auf die Zweihandbedienten Maschinen zu. Die großen Zweihandbedienten Druckluftschleifer wiegen bis zu 1,5 Kilogramm und sind damit sehr robust für den harten Einsatz im Stahlbau. Nicht nur Schleifen ist mit dem Druckluftschleifer möglich. Auch Polierarbeiten können mit den entsprechenden Werkzeugen bequem durchgeführt werden. Spezielle Formen der Druckluftschleifer mit Winkelköpfen von 45 Grad oder 90 Grad erlauben die Bearbeitung von Werkstücken auch an schwer zugänglichen Stellen.

Generell zur Sicherheit muss gesagt werden, das die angebrachten Schutzvorrichtungen beim Druckluftschleifer immer intakt sein müssen. Dies trifft besonders für den Schleifscheibenschutz beim größeren Druckluftschleifer zu. Die Bedienhebel müssen bei Loslassen selbsttätig in die Nullposition zurückkehren.

 

Weitere Informationen:

Druckluftwerkzeug-Shop | Elektrowerkzeuge | Suchmaschinenoptimierung | Ferienhäuser mieten | Verpackungen | Zentralschmierung | Interim Management | Shop für Kosmetikstudios | Tee und Zubehör

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.